Vorstandswahlen unter Coronabedingungen

Ortsverein

Anstatt im März führte die SPD Geislingen, zu der seit 2 Jahren auch der Ortsverein Obere Fils gehört, zu Beginn der Ferien ihre diesjährige Hautversammlung im Schubartsaal des Mehrgenerationenhauses durch. Angesagt war Abstand  und wenn man seinen Platz verließ Maske aufsetzen. Der Vorsitzende Thomas Reiff rief in seinem Rechenschaftsbericht die Aktivitäten, Veranstaltungen und die Kommunalwahlen 2019 mit Hilfe einer Powerpointpräsentation wieder ins Bewusstsein der anwesenden Genossinnen und Genossen.

Hier geht es weiter im Text!

Angesichts des Ergebnisses der Europawahl kam die SPD in Geislingen und ihre Kandidatinnen und Kandidaten glimpflich davon. „Wir verloren zwar einen Sitz, können aber mit den verbliebenen 4 Gemeinderäten weiterhin eine gute und vernünftige Gemeinderatsarbeit leisten“, betonte Reiff. Die SPD sei ein stabilisierendes Element im Gemeinderat. Dies habe man auch in der Auseinandersetzung um die Aufarbeitung des Migydesasters gesehen. Die SPD setze sich für den Erhalt des Gymnasiums ein. „Wir sind gespannt auf die Ergebnisse des Gutachtens im Herbst“, erklärte Reiff.

Aber auch die Haushaltssituation der Stadt wurde von ihm angesprochen. Das Zusammentreffen von geringeren Einnahmen, vor allem auch Rückzahlungsforderungen an einen großen Gewerbesteuerzahler und höheren Abgaben bzw. Umlagen, habe zu den notwendigen Maßnahmen, z.B. der Schließung des Freibades und den damit verbundenen Einschränkungen für die Bürgerinnen  und Bürger geführt. Eines der wichtigsten Ziele müsse sein, das Freibad in naher Zukunft wieder zu öffnen. Ein Förderverein wäre ein wichtiger Beitrag dazu.

Am Ende seines Rechenschaftsberichts bedankte sich Thomas Reiff bei den Mitgliedern und Nichtmitgliedern, die auf der Liste der SPD kandidierten für ihren hervorragenden Einsatz im Wahlkampf. Bei den Neumitgliedern könne die Geislinger SPD im letzten dreiviertel Jahr eine stetige Zunahme verzeichnen, schloss Reiff seinen Bericht. In seinem Rechenschaftsbericht wies Kassierer Reinhard Binder auf die solide Finanzsituation der SPD Geislingen hin. Dies wurde vom Bericht der Kassenprüfer bestätigt. Vorstand und Kassierer wurden einstimmig entlastet.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurden Thomas Reiff als Vorsitzender und als seine Stellvertreter*innen Ulrike Reinelt und Jürgen Peters gewählt. Reinhard Binder als Kassierer und Harald Mertineit als Schriftführer wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenso die Beisitzerinnen bzw. Beisitzer Oswald Biebl, Ludwig Duschek, Karin Heyl, Dieter Köpf, Nebosja Martinovic und Sabine Reiff. Neu gewählt wurden Melanie Feil, Martin Gansloser, Hansjürgen Gölz und Manfred Wranik.

Landtagsabgeordneter Sascha Binder griff in seinem Bericht zuerst das Thema Corona auf. Er hob hervor, dass in der Pandemie bisher wenig beachtete Berufe wie Kranken- und Altenpfleger*innen in den Fokus gerückt sind. Hier darf es bei einer ideellen Anerkennung nicht bleiben. Die Bedeutung dieser Berufe müsse sich auch im Einkommen niederschlagen. Der Lockdown zeige auch das Defizit bei der Digitalisierung der Schulen und beim Zugriff aller Schüler*innen auf das mediale Lernangebot. Hier gelte es in nächster Zukunft die Kommunen bei der Digitalisierung zu unterstützen. Auch die Kluft zwischen Arm und Reich gerate durch das Virus und seine Folgen verstärkt ins Visier der Öffentlichkeit. Thomas Reiff wies zum Schluss noch auf die SPD-Sommerstammtische während der Sommerferien immer donnerstags in verschiedenen Lokalitäten hin. (Siehe Hinweise auf der Internetseite der SPD Geislingen).

 
 

Social Networks

Weitersagen:

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001687877 -