Langjährige Stadträtin Eva Bäurle aus dem Gemeinderat verabschiedet

Fraktion

Nach langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit im Gemeinderat der Stadt Geislingen an der Steige  wurde vergangenen Mittwoch Stadträtin Eva Bäurle aus dem Gremium verabschiedet. „Ich hab es mir lange überlegt und die Entscheidung ist mir schwer gefallen, aber ich sah für mich keinen anderen Weg“ bemerkte Eva Bäurle in ihrem Schlusswort.

Von Angela Kröner (Stadt Geislingen)

Oberbürgermeister Frank Dehmer bedauerte es, dass durch den Abschied von Eva Bäuerle die überschaubare Anzahl der weiblichen Mitglieder im Gemeinderat weiter schrumpft. „Nachgewiesenermaßen haben manchmal die Frauen einen etwas anderen Blick auf die Dinge, die sie dann in ihrer Fraktion aber auch im Gremium entsprechend einbringen. Und das haben auch Sie aus meiner Sicht immer wieder so gemacht“, so das Stadtoberhaupt. Für bewundernswert erachtete OB Dehmer das außerordentliche ehrenamtliche Engagement von Eva Bäurle. Obwohl Mutter zweier Kinder und einem anstrengenden Beruf in der Helfensteinklinik übernahm sie das Amt im Gemeinderat und brachte sich auch in Verein, Kindergarten und Schule mit ihrer Zeit und Fähigkeiten ein. Geschätzt wurde Eva Bäurle im Gremium durch ihre ruhige, aufmerksame Art und einfühlsame Argumentation. „Das war Ihr Markenzeichen“. 


Stadtrat Thomas Reiff erinnerte daran, dass Eva Bäurle sich seinerzeit entschlossen habe, in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Nun allerdings, bedingt durch eine neue berufliche Herausforderung, habe sie die aus ihrer Sicht richtige Konsequenz gezogen. Reiff beschrieb seine Fraktionskollegin als einen eher ruhigen Menschen, der sich zum Ziel gesetzt habe, dass alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit bekommen sollen, sich am sozialen Leben zu beteiligen. Mit der Übergabe eines Geschenkgutscheins des Gemeinderatskollegiums und der Verwaltungsmitarbeiter  verabschiedete er Eva Bäurle in den kommunalpolitischen Ruhestand.     
         
Eva Bäurle wurde am 24. Oktober 1999 erstmals in den Gemeinderat gewählt, damals noch die einzige Frau,  und gehörte u.a. dem Verwaltungsausschuss, dem Kinderfestausschuss und dem Kuratorium der Musikschule an. Sie wurde drei Mal in ihrem Amt bestätigt. Außerdem vertrat sie von September 2004 bis Juni 2009 Geislingen im Kreistag. Bereits ihr Vater und Großvater gehörten dem Gemeinderat Geislingen und der ehemals selbständigen Gemeinde Eybach an. Zum Abschied überreichte OB Dehmer der scheidenden Stadträtin einen Blumengruß.Für die Eybacherin rückt Ludwig Duschek in den Gemeinderat nach.

 
 

Social Networks

Weitersagen:

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001252691 -